Aktuelles

Zur Übersicht

13.06.2019 | Pressemeldung

Bayerisches Städtebauförderprogramm 2019

München/Landkreis. Im Rahmen des diesjährigen Bayerischen Städtebauförderprogramms unterstützt der Freistaat Gemeinden im westlichen Landkreis Unterallgäu mit insgesamt rund einer Million Euro. Der Markt Altenstadt im Landkreis Neu-Ulm erhält 365.000 Euro. Dies teilt der Memminger Landtagsabgeordnete Klaus Holetschek mit. 



Städtebauliche Sanierungsmaßnahmen

Markt Erkheim Kernort 30.000 Euro

Markt Rettenbach Ortskern 60.000 Euro

Ottobeuren Ortskern 150.000 Euro 


Förderinitiative „Innen statt Außen“ 

Markt Rettenbach Ortskern 800.000 Euro


Förderinitiative Flächenentsiegelung

Altenstadt Flächenentsiegelung Innenstadt 365.000 Euro

Insgesamt stehen heuer mit landesweit rund 209 Millionen Euro für 393 Städte und Gemeinden so viele Mittel wie nie zuvor zur Verfügung. Holetschek: „Besonders hervorheben möchte ich die Initiativen Innen statt Außen und Flächenentsiegelung, mit denen die Bayerische Städtebauförderung bei den Städten und Gemeinden spürbare Impulse setzt, ihre Innenentwicklungspotentiale zu nutzen und so den Flächenverbrauch zu reduzieren“. Vor allem Gemeinden im ländlichen Raum wie Erkheim, Ottobeuren und Rettenbach profitieren von den Zuschüssen. „Wir unterstützen sie wirkungsvoll bei der Umsetzung ihrer Projekte. So gewährleisten wir, dass Ortskerne auch in Zukunft attraktiv und lebenswert bleiben", so Klaus Holetschek.