Aktuelles

Zur Übersicht

17.01.2018 | Pressemeldung

Freistaat übernimmt dauerhaft Kosten für Abordnung staatlicher Lehrkräfte am kommunalen Rupert-Ness-Gymnasium

Holetschek: „Landkreis wird um jährlich 175.000 Euro entlastet“

Ottobeuren/Landkreis. „Der Freistaat Bayern verlängert eine Abordnung fünf staatlicher Lehrkräfte am Rupert-Ness-Gymnasium zum Schuljahr 2017/18 und übernimmt ab diesem Zeitpunkt hierfür dauerhaft die gesamten Lehrpersonalkosten“. Dies teilte der Memminger Landtagsabgeordnete Klaus Holetschek mit. Mit dieser Regelung wird der Landkreis, der als kommunaler Schulträger in der Regel die Lehrpersonalkosten übernehmen muss, finanziell um rund 175.000 Euro jährlich entlastet.



„Dem Landkreis bleiben so spürbar und vor allem nachhaltig mehr Mittel für andere notwendige Maßnahmen oder Investitionen“, freut sich der CSU-Politiker. Die Vereinbarung gilt ohne zeitliche Begrenzung und stellt damit ein „besonderes und nachhaltiges Entgegenkommen des Kultusministeriums gegenüber dem Träger der kommunalen Schulen dar“, so Klaus Holetschek. Der Memminger Landtagsabgeordnete hatte sich massiv und letztlich erfolgreich für diese „Verlängerung ohne Kostenerstattung durch den Landkreis“ eingesetzt. 

Große Entlastung für Landkreishaushalt

Holetschek: „Der Landkreis nimmt bayernweit eine Sonderstellung ein, da er mit den Rupert-Ness-Schulen in Ottobeuren und den Beruflichen Schulen in Bad Wörishofen über zwei kommunale weiterführende Schulen verfügt“. Die Personalkosten stellen dabei - auch wenn der Freistaat dem Schulaufwandsträger in der Vergangenheit durch Zuschüsse durchaus entgegengekommen ist - eine große Belastung für den Landkreishaushalt dar. Umso erfreulicher ist, dass der Freistaat – entgegen seiner bisherigen Haltung – die Abordnungen dauerhaft verlängert und dafür auch noch die kompletten Lehrpersonalkosten übernimmt. „Das ist außergewöhnlich und war wahrlich ein dickes Brett. Der Freistaat ist dem Landkreis mit der jetzt gefundenen Regelung ein gutes Stück entgegengekommen“, so Holetschek. Großer Dank gelte Bayerns Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle, Ministerpräsident Horst Seehofer sowie dem Finanzminister und zukünftigen Ministerpräsidenten, Markus Söder. Mit allen habe er immer wieder intensiv über eine dauerhafte Entlastung für den Landkreis gerungen, so Holetschek. 

Foto: Fotolia, © Kzenon.